www.fieldtarget-forum.de

Field Target Forum für Deutschland
Aktuelle Zeit: So 16. Dez 2018, 21:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 29. Nov 2018, 11:18 
Offline

Registriert: Mi 28. Nov 2018, 18:37
Beiträge: 1
Wohnort: Bei Hannover
Hallo Zusammen,
Hier die Wettkampfklassen und Entfernungen unserer HFTL Gruppe in Krelingen:

Klassen
HFT 3
Luftgewehre bis 7,5 Joule OHNE Prellschlag
(BDS FT Klassen 3 und 5)

HFT 4
Luftgewehre bis 7,5 Joule MIT Prellschlag
(BDS FT Klasse 4)

HFT - P 3
Luftpistolen bis 7,5 Joule OHNE Prellschlag
(BDS FT Klassen 3 und 5)

HFT - P 4
Luftpistolen bis 7,5 Joule MIT Prellschlag
(BDS FT Klasse 4)

FT 3
Luftgewehre bis 7,5 Joule OHNE Prellschlag
(BDS FT Klassen 3 und 5)

FT 4
Luftgewehre bis 7,5 Joule MIT Prellschlag
(BDS FT Klasse 4)

Entfernungen
HFT und FT: 9 bis 35 Meter
HFT (Luft)Pistole: 7 bis 23 Meter


Wir freuen uns auf Euch ;)
Eure HFTLer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 30. Nov 2018, 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 7. Feb 2014, 23:48
Beiträge: 451
Wohnort: Bad Nauheim
Hallo Hendrik,

ich lese gerne dass sich was in Sachen HFT tut und das mit den Luftpistolen halte ich ebenfalls für eine wirklich interessante Variante.

ich habe mal mit einem Freund über eine Idee im HFT gesprochen um die vielen Klassen zu reduzieren. Es gäbe dann nur 2 Klassen (Pressluft und Federdruck) und alle beiden Klassen schießen zwischen 9 und max. 35m egal ob 16,3 oder 7,5 Joule. Alle Waffen natürlich maximal HFT-reduziert was bedeutet:

Waffe quasi "Out off the Box"
Kein Unterschaft (Hamster)
Keine Hackenschaftkappen
ZF max. bis 12-fache Vergrößerung
Keine Libelle
Während des Wettkampfes keine Verstellung von Parallaxe und Zoom

Windindikator ist erlaubt!

Es gäbe auch in beiden Klassen eine Wertung (S) = mit Zielstock und Hocker (ab 56 Jahren, oder mit Attest)! Wir in Kölschhausen werden das mit dem Zielstock wie beschrieben künftig zulassen)

Diese Regelungen würden meiner Meinung nach das "Wettrüsten" im HFT unterbinden und die Möglichkeit mit dem Zielstock würde auch älteren Schützen und denjenigen, die gesundheitliche Einschränkungen haben noch an diesem Sport teilnehmen können.

_________________
Herzliche Grüße
Lutz
_________________
d' Hessen-FT'ler / (H)FTTeam, Kölschhausen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Dez 2018, 15:09 
Offline

Registriert: So 15. Apr 2018, 08:02
Beiträge: 14
*Hust* OutOffTheBox heisst dann aber auch:
- kein TimmDummBumm-Tuning (falsche Schreibweise war beabsichtigt)
- keine Schaftbackenerhöhung, wo vorher auch keine war
- kein Schalldämpfer
- keine Blenden am Zielfernrohr
- keine Trageriemen
- und auch kein Windindikator!

Halt OutOffTheBox heisst genau das was es sagt: So wie es vom Hersteller ratzekahl ausgeliefert wurde.
Und ich sage bewusst Hersteller denn ein gesamtpaket von nem Herrn Schlottmann o.Ä. wo schon alles fertig montiert wurde was der Geldbeutel hergibt, zählt da nämlich auch nicht dazu nur weil man es dann so in Empfang nimmt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Dez 2018, 15:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Feb 2012, 19:57
Beiträge: 188
Was sollen die Einschränkungen bei der S-Wertung? Sollte das nicht jeder schießen können, der gerade Rückenschmerzen hat oder nur der, der einen schreibwilligen Orthopäden hat? Warum gerade 56 Jahre, sollen da Schützen wegen ihres Alters diskriminiert werden?

Warum will man Match-Federdruckgewehre bei den Presslüftern einordnen? Will man deren Verwendung zurückdrängen und die zukünftigen Wechsler auf Klasse 2 bevorzugen?

Warum überhaupt 2 Klassen? Kann man das nicht wie bisher mit einem Punkte-Bonus für die schwereren Klassen machen?

Warum will jeder neue Regeln erfinden, ohne erstmal die alten auszunutzen? Die Übernahme der 35-m-Regel aus Italien ist doch schonmal eine gute Idee. Die gleichzeitige Einschränkung der großen Klassen auf nicht mehr wettbewerbsfähiges Niveau jedoch nicht.

Was haben die ganzen Waffenvorgaben denn noch mit HFT zu tun, wie es sonst überall geschossen wird?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Dez 2018, 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 7. Feb 2014, 23:48
Beiträge: 451
Wohnort: Bad Nauheim
Hallo Zusammen,

ihr habt ja so recht und es ist bestimmt auch alles richtig was ihr sagt, aber ich habe keine Lust auf eine Detailierung und schon garnicht auf eine Rechtfertigung nur weil ich etwas anrege bzw. in Gang bringen will und mich natürlich der Kritik aussetze.

Also was haben wir denn bis jetzt:

1.) Entfernung für alle von 9-35m egal ob 7,5 oder 16,3 Joule
2.) Reduziertes Equipment (...wobei wir bitte die "Spitzen" in der weiteren Diskussion weglassen)

...und wenn noch jemand mit konstruktiven Beiträgen an der Prägung des Deutschen HFT mitwirken möchte, dann soll er doch bitte mit 3.)tens weiter die Liste fortsetzen.

_________________
Herzliche Grüße
Lutz
_________________
d' Hessen-FT'ler / (H)FTTeam, Kölschhausen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2018, 10:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Feb 2010, 15:56
Beiträge: 398
Wohnort: Niederrhein / NRW
Lutz K. hat geschrieben:
Also was haben wir denn bis jetzt:

1.) Entfernung für alle von 9-35m egal ob 7,5 oder 16,3 Joule
2.) Reduziertes Equipment (...wobei wir bitte die "Spitzen" in der weiteren Diskussion weglassen)


3.) Alle müssen mit einer baugleichen Waffe schiessen.
4.) Das ZF muss ebenfalls baugleich sein

Spaß beiseite, ich versteh nicht wirklich, was die weiteren Einschränkungen sollen.
Die Designmöglichleiten für HFT Gewehre sind in den internationalen Regeln doch schon so ausgelegt,
daß jeder Schütze mit einer einfachen Ausrüstung teilnehmen kann.

Auch versteh ich die Regelung mit der max. Vergrösserung auf 12fach nicht.
Greift irgendwann so eine Regelung, ist es bis zu einer Limitierung der Vergrösserung beim FT auch nicht mehr weit.

Was heisst denn nun "out of the box" ? Auf den Einlass von ReneW wurde ja leider nicht eingegangen.


Allen noch einen schönen Sonntag
Gruß Ralf :)

_________________
Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2018, 11:06 
Offline

Registriert: So 15. Apr 2018, 08:02
Beiträge: 14
Vorab: vielleicht wäre es ja sinniger einen eigenen Thread aufzumachen wo du all deine Ideen und Anregungen gesammelt kund tust.
Dann kann man da auch mal gezielt drauf eingehen.
Um mal eine "Spitze" zu nennen - Man könnte den Thread ja dann wie folgt nennen:
"Villa Kuntabunt"
"Pipi Lutzstrumpf - Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt"
"Jeder kocht sein eigenes Süppchen"
... oder wie auch immer.

Lutz K. hat geschrieben:
Hallo Zusammen,

ihr habt ja so recht und es ist bestimmt auch alles richtig was ihr sagt, aber ich habe keine Lust auf eine Detailierung und schon garnicht auf eine Rechtfertigung nur weil ich etwas anrege bzw. in Gang bringen will und mich natürlich der Kritik aussetze.

Lutz K. hat geschrieben:
Also was haben wir denn bis jetzt:

Nix - Wir haben nix, bis jetzt hast ja nur du und so wie es ausschaut, darf sich ja nicht jeder dazu äußern sofern dies unbequem werden würde.
Ich habe dir schonmal am Telefon gesagt, dass ich kein Problem damit habe meine Meinung direkt zu äußern und dazu zu stehen.
Die einen mögen mich für meine direkte Art hassen, die anderen finden es gut genau zu wissen woran sie bei mir sind. Leben kann ich mit beiden!
Und das ist doch eigentlich genau das, was du immer forderst in deinen Videos... Dass Leute Kritik äußern und damit mit ihrem Namen auch stehen.
Man muss dann aber auch in der Lage sein, diese Kritik anzunehmen ohne gleich eingeschnappt zu sein.

Generell habe ich überhaupt nichts gegen eine Diskussionsrunde über das Thema HFT in Deutschland.
Doch dann bitte so, dass jeder seine Meinung frei äußern darf und diese nicht einfach übergangen wird.
Ich sehe dieses Thema aber jetzt schon zum scheitern verurteilt, denn:
1. Zu sehr abweichend vom WHFTO, wo ist da dann der internationale Hintergedanke?
2. Jeder stellt natürlich seine eigenen Interessen zu sehr in den Vordergrund
3. Warum immer wieder Sand ins Getriebe schütten und eigene Süppchen kochen wollen?

Lutz K. hat geschrieben:
2.) Reduziertes Equipment (...wobei wir bitte die "Spitzen" in der weiteren Diskussion weglassen)

- Auch mit diesen "Spitzen" musst du wohl oder übel leben können, wenn du es für dich passend biegst wie du es gerne hättest.
In diesem Fall gefällt mir persönlich überhaupt nicht wie du für dich den Begriff "Out off the Box" deklarierst im Zusammenhang mit dem Unterbinden von "Wettrüsten".
Ich kann mich noch gut an deinem Vorstellungsvideo über deine HW 30 erinnern, wo du sehr schön alle deine Veränderungen vorgestellt hast und dann sinngemäß sagtest:
"Das ist mein legales HFT-Gewehr, schön OutOfTheBox!"
Ich glaube nicht, dass Weihrauch das Gewehr mit Schalldämpfer, Trageriemen, verstellbarer Schaftbacke, TinBum Tuning-Kit, und was du noch alles verändert hast so auf den Markt gebracht hat...

"Out of The Box" heisst für mich ganz klar das ratzekahle Gewehr vom Hersteller. Wenn der Herrsteller dort von sich aus ne verstellbare Schaftbacke verbaut hat, gut. Wenn der Hersteller vom Werk aus einen Tuningabzug oder einen festen Schalldämpfer verbaut hat, auch gut.
Ein Beispiel Walther LGV und Walther LGV Compatition Ultra. Beides das Gleiche Gewehr vom Hersteller, das eine vom Hersteller mit fester Schaftbacke und das andere vom Hersteller mit verstellbarer Schaftbacke. Beides okay, da vom Hersteller OutOfTheBox genau so geliefert wird.

Wenn aber ein Zwischenhändler Sets anbietet mit allem Pipapo wie Schalldämpder usw., die er Nachträglich dazupackt um das Gewehr besser verkaufen zu können, dann ist das eben nicht mehr OutOffTheBox wenn es bei dir ankommt.... weil sonst kann ja jeder beim Zwischenhändler sein Gewehr nach belieben zusammenstellen lassen mit Hamster, Schalldämpfer, verstellbare Schaftbacke, Tuningkits noch und nöcher und dann zum HFT-Wettkampf kommen und sagen "wieso? hab ich doch so gekauft und ausgepackt!" Demnach ist es dann nämlich doch wieder ein Wettrüsten von Leuten, die auf Anhieb das Geld so locker hatten um sich ihr Wunschgewehr auf Maß zu schneidern.

Nein... OutOffTheBox beideutet für mich:
- Kein Unterschaft (Hamster)
- Keine Hackenschaftkappen
- reglementierung von ZF (ohne bewegliches, loses Zubehör wie Blenden)
- Keine Libelle
- kein Windindikator
- keine Tuningkits jeglicher Art
- keine Schaftbackenerhöhung, wo vorher auch keine war
- kein Schalldämpfer
- keine Trageriemen

Quasi all das weglassen, was nachträglich angebaut wurde nachdem das Gewehr das Werk verlassen hat.

Lutz K. hat geschrieben:
...und wenn noch jemand mit konstruktiven Beiträgen an der Prägung des Deutschen HFT mitwirken möchte, dann soll er doch bitte mit 3.)tens weiter die Liste fortsetzen.


Dann, wie oben schon erwähnt, mach doch bitte einen konstruktiven Thread auf und lebe auch mit der Meinung anderer, wenn sie dir nicht gleich alles aus den Händen futtern.

Lieben Gruß
Rene


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2018, 11:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 12. Okt 2017, 06:05
Beiträge: 21
Wohnort: Hamburg
Lutz K. hat geschrieben:
Hallo Hendrik,

ich lese gerne dass sich was in Sachen HFT tut und das mit den Luftpistolen halte ich ebenfalls für eine wirklich interessante Variante.

ich habe mal mit einem Freund über eine Idee im HFT gesprochen um die vielen Klassen zu reduzieren. Es gäbe dann nur 2 Klassen (Pressluft und Federdruck) und alle beiden Klassen schießen zwischen 9 und max. 35m egal ob 16,3 oder 7,5 Joule. Alle Waffen natürlich maximal HFT-reduziert was bedeutet:

.........



Guten Morgen!

Sind die Hitzones für 16 und 7,5 Joule unterschiedlich groß?

Oder haben hier dann die 16 Joule Schützen den Vorteil der (gerade bei 35m) gestreckteren Flugbahn auf ihrer Seite?

Macht es da nicht eher Sinn 2 Klassen für 7,5 und 16 Joule zu bilden und Preller und Presslüfter in eine Klasse zu tun?

Schönen 1. Advent Euch allen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2018, 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 7. Feb 2014, 23:48
Beiträge: 451
Wohnort: Bad Nauheim
Renew hat geschrieben:
Vorab: vielleicht wäre es ja sinniger einen eigenen Thread aufzumachen wo du all deine Ideen und Anregungen gesammelt kund tust.
Dann kann man da auch mal gezielt drauf eingehen.
Um mal eine "Spitze" zu nennen - Man könnte den Thread ja dann wie folgt nennen:
"Villa Kuntabunt"
"Pipi Lutzstrumpf - Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt"
"Jeder kocht sein eigenes Süppchen"
... oder wie auch immer.

Lutz K. hat geschrieben:
Hallo Zusammen,

ihr habt ja so recht und es ist bestimmt auch alles richtig was ihr sagt, aber ich habe keine Lust auf eine Detailierung und schon garnicht auf eine Rechtfertigung nur weil ich etwas anrege bzw. in Gang bringen will und mich natürlich der Kritik aussetze.

Lutz K. hat geschrieben:
Also was haben wir denn bis jetzt:

Nix - Wir haben nix, bis jetzt hast ja nur du und so wie es ausschaut, darf sich ja nicht jeder dazu äußern sofern dies unbequem werden würde.
Ich habe dir schonmal am Telefon gesagt, dass ich kein Problem damit habe meine Meinung direkt zu äußern und dazu zu stehen.
Die einen mögen mich für meine direkte Art hassen, die anderen finden es gut genau zu wissen woran sie bei mir sind. Leben kann ich mit beiden!
Und das ist doch eigentlich genau das, was du immer forderst in deinen Videos... Dass Leute Kritik äußern und damit mit ihrem Namen auch stehen.
Man muss dann aber auch in der Lage sein, diese Kritik anzunehmen ohne gleich eingeschnappt zu sein.

Generell habe ich überhaupt nichts gegen eine Diskussionsrunde über das Thema HFT in Deutschland.
Doch dann bitte so, dass jeder seine Meinung frei äußern darf und diese nicht einfach übergangen wird.
Ich sehe dieses Thema aber jetzt schon zum scheitern verurteilt, denn:
1. Zu sehr abweichend vom WHFTO, wo ist da dann der internationale Hintergedanke?
2. Jeder stellt natürlich seine eigenen Interessen zu sehr in den Vordergrund
3. Warum immer wieder Sand ins Getriebe schütten und eigene Süppchen kochen wollen?

Lutz K. hat geschrieben:
2.) Reduziertes Equipment (...wobei wir bitte die "Spitzen" in der weiteren Diskussion weglassen)

- Auch mit diesen "Spitzen" musst du wohl oder übel leben können, wenn du es für dich passend biegst wie du es gerne hättest.
In diesem Fall gefällt mir persönlich überhaupt nicht wie du für dich den Begriff "Out off the Box" deklarierst im Zusammenhang mit dem Unterbinden von "Wettrüsten".
Ich kann mich noch gut an deinem Vorstellungsvideo über deine HW 30 erinnern, wo du sehr schön alle deine Veränderungen vorgestellt hast und dann sinngemäß sagtest:
"Das ist mein legales HFT-Gewehr, schön OutOfTheBox!"
Ich glaube nicht, dass Weihrauch das Gewehr mit Schalldämpfer, Trageriemen, verstellbarer Schaftbacke, TinBum Tuning-Kit, und was du noch alles verändert hast so auf den Markt gebracht hat...

"Out of The Box" heisst für mich ganz klar das ratzekahle Gewehr vom Hersteller. Wenn der Herrsteller dort von sich aus ne verstellbare Schaftbacke verbaut hat, gut. Wenn der Hersteller vom Werk aus einen Tuningabzug oder einen festen Schalldämpfer verbaut hat, auch gut.
Ein Beispiel Walther LGV und Walther LGV Compatition Ultra. Beides das Gleiche Gewehr vom Hersteller, das eine vom Hersteller mit fester Schaftbacke und das andere vom Hersteller mit verstellbarer Schaftbacke. Beides okay, da vom Hersteller OutOfTheBox genau so geliefert wird.

Wenn aber ein Zwischenhändler Sets anbietet mit allem Pipapo wie Schalldämpder usw., die er Nachträglich dazupackt um das Gewehr besser verkaufen zu können, dann ist das eben nicht mehr OutOffTheBox wenn es bei dir ankommt.... weil sonst kann ja jeder beim Zwischenhändler sein Gewehr nach belieben zusammenstellen lassen mit Hamster, Schalldämpfer, verstellbare Schaftbacke, Tuningkits noch und nöcher und dann zum HFT-Wettkampf kommen und sagen "wieso? hab ich doch so gekauft und ausgepackt!" Demnach ist es dann nämlich doch wieder ein Wettrüsten von Leuten, die auf Anhieb das Geld so locker hatten um sich ihr Wunschgewehr auf Maß zu schneidern.

Nein... OutOffTheBox beideutet für mich:
- Kein Unterschaft (Hamster)
- Keine Hackenschaftkappen
- reglementierung von ZF (ohne bewegliches, loses Zubehör wie Blenden)
- Keine Libelle
- kein Windindikator
- keine Tuningkits jeglicher Art
- keine Schaftbackenerhöhung, wo vorher auch keine war
- kein Schalldämpfer
- keine Trageriemen

Quasi all das weglassen, was nachträglich angebaut wurde nachdem das Gewehr das Werk verlassen hat.

Lutz K. hat geschrieben:
...und wenn noch jemand mit konstruktiven Beiträgen an der Prägung des Deutschen HFT mitwirken möchte, dann soll er doch bitte mit 3.)tens weiter die Liste fortsetzen.


Dann, wie oben schon erwähnt, mach doch bitte einen konstruktiven Thread auf und lebe auch mit der Meinung anderer, wenn sie dir nicht gleich alles aus den Händen futtern.

Lieben Gruß
Rene



Lieber Rene,

vielen Dank für Dein Feedback!

_________________
Herzliche Grüße
Lutz
_________________
d' Hessen-FT'ler / (H)FTTeam, Kölschhausen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2018, 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Feb 2010, 15:56
Beiträge: 398
Wohnort: Niederrhein / NRW
:shock: :shock: :shock: ???

_________________
Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB    © 2000, 2002, 2005, 2007  phpBB Group Impressum    Datenschutz
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de